02738 - 69 27 77

Standort Netphen

0271 - 222 962 0

Standort Weidenau

law

Anwalt Siegen – Erstberatungsbogen

Mit der anwaltlichen Erstberatung besteht die Möglichkeit, eine erste schnelle fachliche Einschätzung Ihrer Rechtsangelegenheit zu erhalten. Diese Gespräche laufen so ab, dass der relevante Sachverhalt durch den Anwalt erfasst werden muss und im Anschluss noch Punkte geklärt werden müssen, Unterlagen durchgesehen werden müssen oder eben auch durch den Anwalt noch eine Recherche der Rechtsprechung erfolgen muss.

 

Ein Fachanwalt oder ein Anwalt mit Spezialisierung wird Sie in der Erstberatung natürlich bereits umfassender und genauer zur Rechtslage beraten können als ein Anwalt, der über weniger Erfahrung in dem Rechtsbereich verfügt und erläutert die wesentlichen rechtlichen Gesichtspunkte und zeigt konkrete Handlungsmöglichkeiten auf, sofern das möglich ist. Wenn nicht, so trennen sich zunächst die Wege zunächst und die noch offenen Punkte werden zu einem späteren Zeitpunkt geklärt. Dies kann durch die Anfrage per Online Erstberatungsbogen häufig vermeiden werden. Liegen alle relevanten Unterlagen bereits vor, kann auch der Anwalt sich auf dieses Gespräch vorbereiten und Sie erhalten sowohl detailliertere Auskünfte zu Ihrem Anliegen, wie auch zu den Kosten und Möglichkeiten.

Vielfach lassen sich Rechtsprobleme schon in einer Erstberatung klären, soweit beide Parteien optimal vorbereitet sind.

 

Unterlagen die wir häufig brauchen sind:

 

  • wesentliche Schriftverkehr mit der Gegenseite (chronologisch sortiert)
  • Vertragsunterlagen
  • Angaben zu den Beteiligten (Mandant, Gegner, Zeugen)
Spezialfragebögen zu den Rechtsgebieten:
Arzthaftungsrecht

Online Kontaktaufnahme

     

    Kontaktdaten Mandant

     

     

    Kontaktdaten Gegner

     

     

    Sachverhalt

     

     

    Können Sie uns schon erste Unterlagen einreichen?

     

    Schriftverkehr (falls vorhanden)

     

    Vertragsunterlagen (falls vorhanden)

     

    Benötigen Sie Beratungshilfe oder Prozesskostenhilfe?

     

    Sofern Sie wirtschaftlich nicht in der Lage sind die Kosten eines Anwalts zu tragen, können Sie einen Anspruch auf Hilfe haben. Sprechen Sie uns hierzu an!
    ACHTUNG! (falls Sie die Frage mit „ja“ angekreuzt haben weisen wir darauf hin, dass Sie innerhalb vier Wochen ab Beauftragung des Anwalts Beratungshilfe beantragen müssen, andernfalls kann der Anspruch bereits deshalb versagt werden)

     

     

    Wir danken Ihnen sehr für die Mühe und die vollständige Ausfüllung der Unterlagen. Dies erleichtert die Bearbeitung enorm und trägt zum Erfolg bei.

     

    Hinweise zum Datenschutz und zum Widerrufsrecht:

    Für die Verarbeitung Ihrer Anfrage ist es notwendig persönliche Angaben zu speichern. Wir behandeln alle von Ihnen eingetragenen Informationen streng vertraulich. Eine Weitergabe Ihrer Daten und Informationen an Dritte ist ausgeschlossen. Ihre Anfrage wird verschlüsselt an uns übersandt, sodass Ihnen kein Nachteil entsteht. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen gemachten Angaben zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden dürfen. Weitere Informationen zum Widerruf und Datenschutz finden Sie rechtsseitig.

     

     

    Hinweise:

     

     

    Die Beantwortung der Fragen ist freiwillig und dient letztlich lediglich der schnelleren Abwicklung. Wir bitten Sie die Daten vollständig einzutragen, soweit möglich.

    Gern können Sie natürlich auch Unterlagen nachreichen, sollten diese nicht zur Hand liegen. Beachten Sie nur bitte, dass wir natürlich nur Unterlagen bewerten können, die uns auch vorliegen.

    Was ist Beratungshilfe?

    Bürgerinnen und Bürger, die die Kosten einer außergerichtlichen Rechtsberatung nicht selbst aufbringen können, haben die Möglichkeit, Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen. So können sich auch Personen mit geringem Einkommen und wenig Vermögen außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens rechtlich beraten lassen.

    mehr Informationen / zum Antrag
    Was ist Prozesskostenhilfe?

    Ein Zivilprozess kostet Geld. Kann eine Partei die Kosten für das Gericht und für einen Rechtsanwalt nicht selber aufbringen, wird ihr die gerichtliche Durchsetzung oder Verteidigung von Rechten durch die Prozesskostenhilfe ermöglicht. Hierdurch wird sichergestellt, dass alle Bürgerinnen und Bürger einen Zugang zum Recht haben – unabhängig von Vermögen und Einkommen.

    mehr Informationen / zum Antrag
    Kostenbelehrung nach § 49b BRAO

    Grundsätzlich ist der Anwalt an die gesetzliche Kostenregelung des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) gebunden. Es darf nur dort abgewichen werden, wo es das Gesetz erlaubt. Wir weisen darauf hin, dass diese Abrechnung nach Streitwert, bzw. Gegenstandswert erfolgt. Für eine erste Beratung besteht die Kostengrenze bei 190 € zzgl. Mehrwertsteuer.
    Ab einer außergerichtlichen Vertretung, wird die Gebühr der ersten Beratung angerechnet und es fällt mindestens eine sog. Geschäftsgebühr an, die sich am Streitwert orientiert. Je höher der Streitwert ist, umso höher fällt die Vergütung des Rechtsanwaltes aus.

    Sollte dazu noch eine gerichtliche Vertretung erfolgen, so kommen weitere Gebühren hinzu, die sich jeweils ebenso am Streitwert orientieren.

    Abweichende Vereinbarungen können gemeinsam vereinbart werden (z.B. Stundenvereinbarung, Pauschalvereinbarung etc.). Sprechen Sie uns hierzu bitte an.

    Widerrufsbelehrung

    Widerrufsbelehrung

    Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

     

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

     

    REPPEL SEEKAMP BAUSEN, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Notar | Weidenauer Str. 196 | 57076 Siegen
    0271 222 962 0 | kontakt@kanzlei-siegerland.de | www.kanzlei-siegerland.de

     

    mittels einer eindeutigen Erklärung, z. B. durch einen mit der Post versandten Brief, ein Telefax oder eine E-Mail, über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie diese Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

     

    Folgen des Widerrufs

     

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens 14 Tage ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf in unserer Anwaltskanzlei eingegangen ist.
    Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
    In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
    Haben Sie verlangt, dass mit der Beratung oder Vertretung während der Widerrufsfrist begonnen werden soll, so haben Sie uns für bereits erbrachte Leistungen einen Betrag zu bezahlen, der dem Wert der bis zu diesem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, erbrachten Leistungen entspricht.

     

    Verlust des Widerrufsrechts

     

    Ihr Widerrufsrecht erlischt vor Ablauf der Widerrufsfrist, wenn wir auf Ihre ausdrückliche Zustimmung hin mit der Ausführung der Leistungen begonnen haben und die Leistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist vollständig erbracht wurden.

     

    ! In Kenntnis der vorstehenden Widerrufsbelehrung verlangen wir als Auftraggeber ausdrücklich, dass die Rechtsanwälte Reppel, Seekamp, Bausen, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Notar Part. mbB mit ihrer Leistung bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen. Mir ist bekannt, dass ich bei Widerruf bereits erbrachte Leistungen zu bezahlen habe und bei vollständiger Vertragserfüllung durch die Rechtsanwälte mein Widerrufsrecht verliere.

    Datenschutz

    Hinweise zur Datenverarbeitung

     

    1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:

     

    REPPEL SEEKAMP BAUSEN, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Notar | Weidenauer Str. 196 | 57076 Siegen
    0271 222 962 0 | kontakt@kanzlei-siegerland.de | www.kanzlei-siegerland.de

     

    Der/die betriebliche Datenschutzbeauftragte von Reppel, Seekamp, Bausen ist unter der o.g. Anschrift, zu Hd. Herrn Jörg Bausen, beziehungsweise unter bausen@kanzlei-siegerland.de erreichbar.

     

    2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

     

    Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Informationen:
    • Anrede, Vorname, Nachname,
    • eine gültige E-Mail-Adresse,
    • Anschrift,
    • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
    • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind

    Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

    • um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können;
    • um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten zu können;
    • zur Korrespondenz mit Ihnen;
    • zur Rechnungsstellung;
    • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie;

    Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich.

    Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde,) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

     

    3. Weitergabe von Daten an Dritte

     

    Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.
    Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.
    Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

     

    4. Betroffenenrechte

     

    Sie haben das Recht:

    • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
    • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
    • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
    • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
    • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
    • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
    • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

     

    5. Widerspruchsrecht

     

    Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
    Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an

     

    REPPEL SEEKAMP BAUSEN, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Notar | Weidenauer Str. 196 | 57076 Siegen
    0271 222 962 0 | kontakt@kanzlei-siegerland.de | www.kanzlei-siegerland.de

    Vertrauen Sie auf eine kompetente Beratung und eine vertrauensvolle Partnerschaft